Gartenbauverein 2016

Gartler beim Gärtnertag

Das Ziel des Jahresausflugs vom Tyrlachinger Gartenbauvereins war diesmal München.
Treffpunkt war der Gärtnertag rund um den Viktualienmarkt. Die vielen Gäste aus Tyrlaching waren hellauf begeistert von dem Umzug mit den prachtvoll geschmückten Festwagen. Bestaunt wurden auch die Stände auf den Viktualienmarkt. Außerdem wurde eine kleine Stadtrundfahrt unternommen. Daneben ging es in den Botanischen Garten und in das Schloss Nymphenburg. Der Ausflug klang mit einem Gemeinsamen Abendessen aus.

Dorfolympiade

Am 3. Juli Organisierte der Obst- und Gartenbauverein Tyrlaching die “Tyrlachinger Dorfolympiade”.
Viele der 13 Spielwettbewerbe erforderten von den teilnehmenden Teams so manche motorische Höchstleistung, um eine maximale Punktzahl zu erreichen. Reaktionsaufgaben und akrobatische Einlagen strapazierten auch die Lachmuskeln der Zuschauer. Die Begeisterung für die erdachten Disziplinen auf dem Rundkurs war groß. Geschicklichkeit, Schnelligkeit aber auch Standfestigkeit und eine Portion Glück waren von den Erwachsenen- und Jugendteams gefordert. Die sportlichen Anforderungen waren clever erdacht und sollten von allen gemeistert werden können. So konnte man etwa eine Menge Punkte unter anderem beim Hausfrauenlauf erzielen. Ein gutes Auge war beim Baumpuzzle angesagt. Saftpressen, Tierstimmen erraten, Nudelspießen, verschiedene Rätsel sowie eine Nuss Bahn waren auch olympische Disziplinen.
Die Dorfolympiade wurde auch zu einem Familienfest mit Hüpfburg und geselligem Beisammensein.  Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen, Mittagessen oder einem Bauernhofeis war bestens gesorgt.

Maiandacht

Der Obst- und Gartenbauverein Tyrlaching veranstaltete im Mai eine Maiandacht mit anschließender Bewirtung im Pfarrheim. Die Bezahlung erfolgte auf Spendenbasis. Dabei wurden 320,- € gespendet. Das Geld wurde von Rosmarie Winkler im Auftrag des Vereins an Marianne Penn übergeben. Frau Penn engagiert sich im gemeinnützigen Förderverein „Faraja“. Der Verein setzt sich für Bildungschancen von afrikanischen Kindern ein. Dort wird das Geld unter anderem für Ärztliche und krankengymnastische Behandlungen körperlich und motorische Beeinträchtigter Kinder verwendet, Brunnen gebaut, Schulen ausgestattet, Lehrer und Schuluniformen finanziert. Mit der Unterstützung des Fördervereins konnte z.B. die „Special Class“ mit lebenspraktischen Unterricht für geistig behinderte Jugendliche eingerichtet. Auch Werkzeuge und Arbeitsausrüstung können zu einem symbolischen Preis zur Verfügung gestellt werden, um eigene Kleinbetriebe in ihren Dörfern aufzubauen. So nehmen Kinder ihre Bildungschance wahr und sehen einen Weg aus der grenzenlosen Armut in ihrem Land.
Das gespendete Geld kommt zu 100 % bei den Kindern an um „Faraja“ Trost und „Tuamini“ Hoffnung zu sichern.

Spenden Kassiererin Rosmarie Winkler bei der Übergabe der Spende

 

Baumschnitt

Bei strahlendem Sonnenschein ging der erste Baumschnitt auf der Streuobstwiese über die Bühne. In Gemütlicher Runde diskutierten die Baum-Paten und Angehörige des Gartenbauvereins bei Kaffee, Punsch und selbstgemachten Kuchen, wie man die Streuobstwiese weiter entwickeln kann. Dazu wurden Ratschläge und Tipps ausgetauscht. Das nötige Werkzeug für den Baumschnitt, welches über eine Sammelbestellung des Gartenbauvereins gekauft worden war, wurde an diesem Tag ausgegeben und auch gleich ausprobiert. Dabei wurde festgestellt, wie wichtig es ist, gutes Werkzeug zu haben, um ein Optimales Schnittergebnis zu bekommen. Einige Paten regten an eine kleine Gartenhütte zu errichten in dem Gerätschaften gelagert werden könnten.